wanderlust = n, [won-der-luhst], a strong innate desire to rove or travel about

05.09.2016

Letzte Sommertage auf der #genussmeile16

Von Mödling bis nach Bad Vöslau

Wienerwald Tourismus mit den Genussmeile-Sprüchen © diekremserin on the go
Wienerwald Tourismus mit den Genussmeile-Sprüchen © diekremserin on the go

Weinwandern hat sich zum neuen Trend entwickelt. Ob in der Wachau oder im Kamptal oder gar an den Außengrenzen von Wien: auf der Genussmeile 2016 begehen über 20.000 BesucherInnen bei herrlichem Spätsommerwetter den Wasserleitungswanderweg, der über der Hochquellwasserleitung verläuft, die Wien mit dem besten Leitungswasser versorgt. Darauf gedeihen die wunderbaren Weinreben - Zierfandler, Riesling, Rotgipfler - und beherbergen während der Genussmeile 85 Stände der umliegenden Winzerinnen und Winzer.

Vor sechs Jahren haben wir uns zusammengetan, weil wir die Gemeinschaft rund um den Anninger stärken wollten. Das hat mit der Genussmeile wunderbar funktioniert. Hierher kommen nicht nur Touristen oder WienerInnen, sondern auch die BewohnerInnen der Dörfer.
Christoph Kainz erzählt von den gemeinsamen Ideen, die er mit den Bürgermeistern der Gemeinden Pfaffstätten, Baden, Gumpoldskirchen, Guntramsdorf, Bad Vöslau, Mödling, Tattendorf, Traiskirchen vor Jahren schmiedete - bei einem guten Glaserl am Stammtisch - und in die Tat umsetzte: "die längste Schank" kam dabei heraus.

Dass das Wetter auch in diesem Jahr mitspielt, lässt den Satz auf der Wanderkarte "Bei Ausfall eines Veranstaltungswochenendes wegen Schlechtwetter erfolgt eine Verlängerung" hinfällig werden. Allerdings wäre eine Erweiterung auf ein zweites Wochenende gar nicht schlecht. Denn die 85 Genussstationen zwischen Mödling und Bad Vöslau kann ich unmöglich an nur zwei Tagen schaffen.

"Bleib ma picken"


Dieser Spruch des Wienerwald Tourismus wird zum Motto des Samstages, der mit einem wunderbaren Mittagessen im Alten Zechhaus der Familie Krug beginnt. Surschnitzel, Backhendl und Blunzengröstl spielen alle Stücke. Und der Zierfandler lässt mich schon mal picken bleiben, wie man so schön auf niederösterreichisch sagt. Das bedeutet, dass ich sitzen bleibe, bei einem guten Achterl, bei einem schönen Gespräch, bei einer netten Unterhaltung.

Die Vorspeise ist serviert. Leider wusste ich das nicht und habe meinen Teller mit herrlichem Roast Beef und Liptauer voll gefüllt. © diekremserin on the go
Die Vorspeise ist serviert. Leider wusste ich das nicht und habe meinen Teller mit herrlichem Roast Beef und Liptauer voll gefüllt. © diekremserin on the go
Einblick vom Ausblick beim Krug © diekremserin on the go
Einblick vom Ausblick beim Krug © diekremserin on the go
Am Kirchplatz startet der erste Genussmeilentag ganz traditionell mit Musikkapelle und Gebirgsschützen, bevor es dann auf die tatsächliche Meile geht, bei Ausblick ins Wiener Neustädter Becken und den Anninger in die andere Richtung. 

Mario Gruber, Geschäftsführer von Wienerwald Tourismus, ist stolz auf den großen Erfolg, den er mit der Veranstaltung verzeichnen kann. "Wir sorgen hier für den perfekten Abschluss der Sommerferien und locken viele WeinliebhaberInnen aus der Umgebung an." 

Oh ja, die Sonne geht unter und der Blick wird immer schöner © diekremserin on the go
Oh ja, die Sonne geht unter und der Blick wird immer schöner © diekremserin on the go 


Die Burgundermacher rund um das Weingut Heggenberger schenken ganz wunderbaren Rotwein aus: der Pinot Noir hat mich überzeugt. Denn neben den begünstigten, für die Gegend bekannten Weißweinsorten spielt die Winzerzusammenarbeit die Trumpfkarte bei den Roten aus. Oh ja, einer der besten österreichischen Rotweine, die ich je getrunken habe. Großes Kompliment! 

Schwenken. Riechen. Kosten. Schmecken. Gut isser. © diekremserin on the go
Schwenken. Riechen. Kosten. Schmecken. Gut isser. © diekremserin on the go


Den perfekten Abschluss machen zwei Kugeln. Eiskreme. Vom steirischen Eisgreissler, der mich schon in Wien auf der Rotenturmstraße stundenlang anstellen lässt. Hier ist die Schlange kürzer und das Eis beim Ausblick noch besser. Lieblingssorten: Mohn und Zitrone. 

Habe die Ehre! 

Verbinden kannst du die Wanderung mit einem Besuch des Arnulf Rainer Museums in Baden, das im ehemaligen Kurbad mit großartigen Ausstellungen auffährt. Momentan mit einer sehr spannenden Retrospektive zu Arnulf Rainer. 


Die vinophile Wanderung erfolgte auf Einladung von Hiller Communications im Auftrag von Wienerwald Tourismus. Unter #genussmeile16 können die Beträge via Social Media aufgerufen werden. 


Kommentare:

  1. Nach Deiner Schilderung von der Genussmeile sind wir gestern auch dort gewesen, die ist nämlich an 2 Wochenenden. Waren wieder sehr viele Menschen unterwegs, auch im Dirndl und Lederhose, war ja auch Dirndlsonntag. War gutes Essen und süffiger Sturm. Liebe Grüße O+O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grosseltern! Das hört sich ja fantastisch an und freut mich, dass ihr auf meine Empfehlung zur Genussmeile gewandert seid! Ich hatte dort eine wirklich gute Zeit :) Auch wenn viel los war. Liebe Grüße Lucia

      Löschen

Meist gelesen

Copyright © ✈️ diekremserin on the go | Powered by Blogger
Design by Viva Themes | Blogger Theme by NewBloggerThemes.com