wanderlust = n, [won-der-luhst], a strong innate desire to rove or travel about

15.06.2015

Samstagsrunde: Mit dem Rad durch die Innenstadt

© diekremserin

Am allerliebsten bin ich in Krems mit dem Rad unterwegs. Wieso? Keine lästige Parkplatzsuche, keine Gebühren notwendig und der Möglichkeit schnell von A nach B zu kommen. Beinahe jeden Samstag schwinge ich mich in den Sattel meines mittlerweile 15 Jahre alten Mountainbikes, das mich noch nie im Stich gelassen hat. Gerne möchte ich euch an meiner Runde teilhaben lassen:

Das ist zwar nicht mein Rad, aber eine wunderschöne Art sein Rad zu behübschen! © diekremserin
Das ist zwar nicht mein Rad, aber eine wunderschöne Art sein Rad zu behübschen! © diekremserin

1. Station: Ein schnelles Croissant beim Bäck' ums Eck

Da ich in der Mitterau lebe, kaufe ich frisches Gebäck an den Wochenenden meist bei Bäckerei Sabathiel oder Bäckerei Schalk. Sehr zu empfehlen sind Mohnflesserl und Käsestangerl.

2. Station: Kremser Bauernmarkt am Pfarrplatz

Mein Weg bringt mich weiter über die Ringstraße (Radweg!) zum großen Markt am Pfarrplatz. Absteigen am Dreifaltigkeitsplatz nicht vergessen, denn in der Fußgängerzone ist Fahrradfahren nicht erlaubt. Schabasser Blumen, die direkt von der Wiese kommen, frische Pasta (letzte Woche gab's unter anderem Zitrone-Ricotta) und Käse in allen Varianten von Kuh, Ziege und Schaf... Mit Gemüsepflänzchen und Kräutern decke ich mich ebenso noch bis Ende Juni ein. Damit mein Balkon nicht zu fad aussieht und vielleicht trägt die Paprikapflanze dieses Jahr tatsächlich Früchte!

Diese Blumen sind ein Traum! Und nach einer Woche immer noch  zu gebrauchen :) © diekremserin
Diese Blumen sind ein Traum! Und nach einer Woche immer noch  zu gebrauchen :) © diekremserin

3. Station: Gemütlicher Kaffee im cimbalino

Bei Sonnentor gibt's seit Kurzem auch tolle Mittagssnacks. Hier probiere ich gerade Spargelsuppe mit Erdbeerchutney! © diekremserin
Bei Sonnentor gibt's seit Kurzem auch tolle Mittagssnacks. Hier probiere ich gerade Spargelsuppe mit Erdbeerchutney! © diekremserin
Vom Markt spaziere ich meist mit dem Rad und meinen Einkäufen im Gepäck über die Landstraße bis zum Steiner Tor, bleibe hie und da stehen, schaue mich um und kaufe etwaig noch zusätzlich ein - beim Wahrzeichen von Krems schwinge ich mich dann aufs Rad, vorbei an Ulrich und der alten Kaserne hinauf in die Alauntalstraße. Letztendlich finde ich meinen Radparkplatz dann hinter 2stein und vor cimbalino. Am besten lasst ihr euch direkt von Felix oder seinen Kaffee-tüchtigen Mitarbeiterinnen beraten. Bei Hitze empfehle ich Espresso auf Eis mit Frucht! Aber, Cappuccino ist immer eine Option. Eine sehr gute Option!


Relaxen im cimbalino,... © diekremserin
Relaxen im cimbalino,... © diekremserin

4. Station: Über den Donauradweg ins Grüne

Einfach niederlassen und ausruhen! © diekremserin
Einfach niederlassen und ausruhen! © diekremserin
Eingekauft, getrunken und womöglich ein Schokocroissant gegessen? Bei Schönwetter liebe ich den Weg vorbei an der Kunsthalle Krems über die zwei (unschönen) Kreisverkehre zur Donau oder aber neben Hofer auf die Doktor-Franz-Riel-Promenade wo sie ein kleiner, sehr hübscher Park verbirgt. Außerdem wurde ein Outdoor-Fitnesstudio eingerichtet, das frei zu benützen ist.

Wie befahrt ihr die Innenstadt mit dem Rad? Wo sind eure Hotspots? 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meist gelesen

Fotobox

#TOPAusflugsziel Frühling
Copyright © ✈️ diekremserin on the go | Powered by Blogger
Design by Viva Themes | Blogger Theme by NewBloggerThemes.com