wanderlust = n, [won-der-luhst], a strong innate desire to rove or travel about

17.03.2016

Wo immer Tag des Kaffees ist: Kaffee Campus Krems

...und wahrscheinlich bei Doris zuhause.

Milchschaum, Blatt und Keks von Aubrunner © diekremserin on the go

Ein Laden, der mehr kann als nur Koffein auszuspülen

"Filter, eigentlich hat Filterkaffee mehr Koffein,... denn da kommt mehr Wasser durch und dadurch wird Koffein frei. Espresso - wenig Wasser, kurze Dauer - schmeckt intensiver" Doris Karl, Geschäftsführerin und Rösterin im Kaffee Campus Krems, das im Oktober letzten Jahres die Pforten zur Akademie, zu Museum und Café sowie professionellem Verkaufsraum öffnete, spricht sich in Kaffeerage. Wie viele Espressi die Dame schon intus hat? Keine Ahnung. Die Frage ist eher wie viele Tassen Filterkaffee Doris schon getrunken hat... offensichtlich ist der Trugschluss, mehr Wasser, weniger Aufputschmittel, ein weit verbreiteter.

Bloggerinnen und Blogger rund um Krems und Kaffeeliebhaberinnen wurden von Doris und dem Kaffee Campus Team außerhalb zu einer Kaffee-Verkostung, einem Latte Art-Experiment mit Benjamin Graf (Staatsmeister, yeah, Baby!) und dem wohl besten Brunch, den Krems zu bieten hat, eingeladen. Doris kenne ich mittlerweile seit 2013, als sie - ehemalige Inhaberin des MOYOme - mir gemeinsam mit ihrer Geschäftspartnerin Linda ein Interview gab. Liebe auf den ersten Blick. Denn seitdem kriegt sie mich nicht mehr los. Und umgekehrt.

Leidenschaft, Liebe und Latte Art

Bei Doris war die ganze Kaffeesache nicht Liebe auf den ersten Blick. Erst der Verkauf ihres geliebten MOYOme-Babies, der Reise nach Costa Rica, wo sie auf der Cup-of-Excellence-Kaffeeplantage arbeiten konnte und dem Röster Felix Teiretzbacher (FelixkAFFE), der sie zum Rösten inspirierte. Auf ihrem Weg erklärte Doris mir oft, dass sie nur experimentiere. Das sei ein Probieren, nix für Kunden. Und dann der Ruf wieder ins Café-Geschäft zu gehen. Nun steht sie da, in ihrem Kaffee Campus Krems in der Kremser Innenstadt, wo neben der Laufkundschaft, Firmen und Unternehmen mit Kaffee versorgt werden - frisch geröstet, so zubereitet wie sich der jeweilige Kunde das vorstellt. Mit viel Leidenschaft. Und während Doris von einer antiken Kaffeemaschine zur nächsten eilt und uns BloggerInnen die Funktionen und Entwicklungen erklärt, spüre ich die Liebe, die sie von ihrem Produkt an uns weitergibt. Da geht es vorrangig um Gefühl.

Einmal Aufgießen, bitte! Doris Karl in ihrem Element © diekremserin on the go
Aufgereiht zum Verkosten. So schmeckt Filterkaffee, neu. © diekremserin on the go
"Woran denkt ihr, wenn ihr da rein riecht? Das hat mit Kindheit zu tun. Mit dem, was ihr früher gerne gegessen habt. Was duftet für euch... und was schmeckt ihr beim ersten Schluck?", Doris lässt uns Cold Drip und Cold Brew kosten, spricht voller Elan über jede einzelne Kaffeebohne, egal ob misslungen oder perfekt. Letztendlich stellt sie uns Benjamin Graf vor, der uns in die wahnsinnig einfache Kunst des Milchschäumens und der Kunst im Häferl einführt. Sarkasmus, ole. Ein Herz würde jede von uns schaffen. Ich melde mich zuerst, mein Herz misslingt, aber dennoch, der Milchschaum passt halbwegs. Ein kleiner Erfolg.

Eindeutig, hier, Tagein, Tagaus von 7.30 bis 18.00 Uhr und donnerstags sogar länger - da gibt's auch immer Programm - ist hier Tag des Kaffees. Manchmal riech ich es sogar auf meinem Arbeitsweg, wenn ich mit dem Rad in der Nähe bin. Frisch geröstet. Ein Besuch, zwei Besuche. Es werden immer mehr.



Kaffee Campus Krems

Dachsberggasse 5
3500 Krems/Donau
+43 (0) 664 889 853 98
office@kaffeecampus.at

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meist gelesen

Fotobox

#TOPAusflugsziel Frühling
Copyright © ✈️ diekremserin on the go | Powered by Blogger
Design by Viva Themes | Blogger Theme by NewBloggerThemes.com