wanderlust = n, [won-der-luhst], a strong innate desire to rove or travel about

01.03.2016

Wie immer im März: ein Wochenende, an dem ich mich vierteilen könnte


Zwischen 8. März und 13. März findet die Diagonale in Graz statt. Peter Schernhuber und Sebastian Höglinger leiten das Filmfestival als neues Intendantenduo erstmals. In der Linzer Tabakfabrik bewundern tausende Besucher am gleichen Wochenende Design am Kunstmarkt. Genau zur gleichen Zeit – ein bisschen davor und danach aber auch – sprechen Karikaturisten und ZeichnerInnen auf der NEXT Comic in Linz. Und wäre das nicht schon genug, eröffnet am 12. März in der Kunsthalle Krems (dort werde ich sein) das 2016er Ausstellungsjahr mit zwei grandiosen Präsentationen zeitgenössischer Kunst.

Luisa Kasalicky, Delay tactics of second rate quality, 2008
Austrian Cultural Forum / London

Zwischen Vermittlung und Partizipation


Im tagtäglichen Museumsbetrieb als Kunst- und Kulturvermittlerin versuche ich mich meist in verschiedene Zielgruppen hineinzuversetzen um jenen Personen großen Spaß und vor allem einen lustigen, erlebnisreichen und spannenden Output ihrem Verständnis gegenüber Kunst und Kultur zu erreichen. Das funktioniert über Schulklassen und ihre leitenden PädagogInnen meist sehr einfach. Vor allem wenn sich das Semester dem Ende zu neigt sind Schulen angehalten nach draußen zu gehen, sich vom Lernort Schule wegzubegeben und andere Erfahrungen im Bereich Wissensvermittlung zu sammeln. Neben dieser großen, sehr inhomogenen Gruppe an 6- bis 18-jährigen Kindern/Jugendlichen versuche ich an junge und ältere Erwachsene heranzutreten. Mit welcher Motivation nehmen sie Kulturvermittlung wahr und nähern sich nicht als IndividualbesucherIn dem Museum, dem Festival, dem Stück, u.ä. sondern begegnen diesem als geführte Moderation (ich spreche nicht gerne von "Führungen").

Deshalb schaue ich bei Festivals wie der Diagonale ganz genau hin: Filmvermittlung für verschiedene Altersgruppen. Unter dem Titel "Film braucht Gespräch" lädt das Festival Lehrlinge ein sich mit Filmanalyse auseinander zu setzen. Dabei geht es nicht darum schon vorab zu wissen, sondern interaktiv - v.a. durch das Ansehen von Filmen - Verständnis für bestimmte filmische Techniken und ihren spezifischen Einsatz zu ausgwählten Themenkomplexen zu bekommen. Feingefühl und die Frage nach der Anleitung zum richtigen Blick werden hier wohl im Vordergrund stehen. Kreatives Denken fördert eine intensive Auseinandersetzung mit dem bewegten Bild und ihrere Rezeption, die meist sehr persönlich und subjektiv ist, (fast) von allein.

Auf meiner Have To See-Liste stünden Mirjam Ungers Adaption von Christine Nöstlingers "Maikäfer, flieg!" sowie die Coming of Age-Verfilmung "Beautiful Girl" mit dem wunderbaren Soundtrack der Steaming Satellites.






Malerei, extraordinaire


In der Kunsthalle Krems, wo ich maßgeblich für die Vermittlungskonzepte mitbeteiligt bin und versuche kreative Menschen anzusprechen, die sich auf den Weg ins Museum machen, eröffnen am 12. März um 18.00 Uhr Ausstellungen, die sich diskursiv mit Malerei auseinandersetzen. Da auch hierfür Gespräche und Fragen notwendig sind, nähert sich das Workshopformat "Kunst trifft..." am 6. April ab 17.00 Uhr  gemeinsam mit den Kuratorinnen und ausgewählten KünstlerInnen aus "ABSTRAKT - SPATIAL. Malerei im Raum" mittels Diskurs dem Thema an. Gestreift wird dabei auch die Personale von Stefan Sandner und die Lichtinstallation von Saint Genet in der Zentralen Halle.



Coming soon: Esther Stocker in der Ausstellung "ABSTRAKT - SPATIAL. Malerei im Raum"Info hier:...
Posted by Kunsthalle Krems on Donnerstag, 25. Februar 2016

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meist gelesen

Fotobox

#TOPAusflugsziel Frühling
Copyright © ✈️ diekremserin on the go | Powered by Blogger
Design by Viva Themes | Blogger Theme by NewBloggerThemes.com