wanderlust = n, [won-der-luhst], a strong innate desire to rove or travel about

16.05.2016

One night with TEXTA

Unser Herz schlägt noch immer für die Kunst, nicht fürs Geschäft 

Die Jungs von TEXTA kommen nach Krems. Awesome. Nichts dagegen, aber... Das neue Album kannst du dir online anhören, kaufen, downloaden und Spaß dran haben, wie österreichischer Hip Hop funktioniert. Hip. Hipper. Hipster. Oder?

Add me on Snapchat
"brother in mind"-Gerhard Haderer hat das neue Cover gestaltet. Crowdfunding hat das Album möglich gemacht. Die österreichische alternative Musikindustrie ist drauf angewiesen. Um qualitativ hochwertig zu produzieren, muss investiert werden. Über die Plattform wemakeit haben Texta um private Sponsoren angesucht. Und diese 273 Menschen gewonnen. Mit ihren sarkastischen Texten, die die österreichische Seele "aufblattl'n" wie man so schön sagt, reiben sich die Linzer mit den klingenden Namen Flip, Huckey, Laima und Dan an traditionellen Gepflogenheiten des Alpenlandes. Wie treffend, dass vor dem Konzertbesuch im Karikaturmuseum Krems vorbei geschneit werden kann: Think Big! Der nächste zynische Linzer. Auch in Krems.




Es wurde ironisch aber wohlweislich «Nichts dagegen, aber» betitelt, weil dieses fast wie automatisch hingerotzte Pseudostatement symptomatisch als Reaktion auf beinahe alles im österreichischem Kulturkreis verwendet wird. Es geht also um Österreich, aber unter folgenden Gesichtspunkten: 
- Die Verwendung von Samples ausschließlich österreichischer Musik jeder couleur wird in diesem Fall natürlich nicht als verklärter Heimatblick oder gar als Bekenntnis zum Staat, sondern eindeutig zur Vielfalt der Musik und (Sub-)Kultur des Landes gewertet. 
- Auf der Textebene gilt die vom Kritischen bis ins Sarkastische gehende Auseinandersetzung durchgehend dem Verhalten, dem Gebaren, dem Besonderen und dem Typischen, das den ÖsterreicherInnen innewohnt. Es geht vom Persönlichem zum Politischem und zurück. Direkt oder/und subtil, philosophisch oder in your face – nichts wird ausgelassen. 
- Und auch im Cover setzen sich diese Gedanken fort. Nicht nur durch die Illustration selbst, sondern vor allem auch, weil wir den Künstler Gerhard Haderer als «brother in mind» sehen.
Auszug aus der wemakeit-Beschreibung zum Crowdfunding des neuen Albums.

Mit Fokus auf dem Text, mit und ohne Dialekt



Hipster, ja, aber Texta gibt's einfach schon viel länger: seit 1993 existieren Texta, haben nun sieben Studioalben produziert, viele Worte in Texte geschrieben und unzählige Auftritte zwischen Dornbirn und Eisenstadt hinter sich. Und zahlreiche Kollaborationen wie zum Beispiel mit Blumentopf.

Reinhören? Ja, auf jeden Fall.
Hinkommen? Noch viel mehr! 

Recommended track: Alpenraps 

Covergestaltung von Gerhard Haderer.





0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meist gelesen

Fotobox

#TOPAusflugsziel Frühling
Copyright © ✈️ diekremserin on the go | Powered by Blogger
Design by Viva Themes | Blogger Theme by NewBloggerThemes.com