wanderlust = n, [won-der-luhst], a strong innate desire to rove or travel about

04.02.2016

Im Rau(s)ch von Innocent

Über Instagram ließ ich dich wissen, dass ich einen Smoothie-Test mache. Nachdem ich Anfang des Jahres meine vorwiegend grünen Smoothies mit viel Akribie und Überwindung (Babyspinat und Feldsalat lassen grüßen!) mixte, greife ich nun doch öfter zu einem Produkt aus dem Supermarkt. Wieso? Der Faktor Zeit spielt eine große Rolle. Ich bin nicht mehr im Urlaub und mache mir somit nur mehr 1-2 Mal die Woche Gedanken über den Gemüse- und Obsteinkauf. Die Wintermonate lassen mir zwar einige Optionen am Gemüsemarkt offen, allerdings sehne ich mich nach frischen Erdbeeren oder regionalen Frühsommerfrüchten. Ja, der Winter ist noch gar nicht richtig angekommen, aber die Sehnsucht mach Sommer zieht ein. Quasi im Vorbeigehen nehme ich mir für einen Arbeitstag in Krems zwei Smoothievarianten mit: Grünschnabel aus der Rauch Juice Bar und einen innocent Super Smoothie mit dem Titel Energise.

Mein Start in die Smoothie-Challenge via snapchat-Account diekremserin © diekremserin on the go

Ich bin soooo unschuldig...

Ein direkter Vergleich erscheint natürlich schon auf den ersten Blick schwierig: der eine grün, wie die ihm enthaltenen Zutaten, der andere beerenrot. Für den morgendlichen Frühstücksersatz empfehle ich ganz eindeutig den Energiser von innocent, denn die gequollene Leinsamenschrot sättigt und erzeugt ein wohliges Völlegefühl, auf das ich aber mit Kreativität und Schwung in den Tag starten kann. Der  Super Smoothie ist reichhaltiger, auch an Zucker, auch um die Morgenmüdigkeit zu überwinden. Die Erdbeeren nehmen allerdings überhand, Kirsche kommt sehr dezent zu Geltung und die Leinsamen machen das Getränk dickflüssig.
Neben dem Energise-Smoothie bietet innocent noch zwei weitere Smoothies im Kühlregal deines Supermarktes des Vertrauens an: Antioxidant (auch schon probiert, sehr nice!) und Defense. 

Ich sammle alle meine Säfte... 

Für Grünschnäbel taugt der Green Smoothie von Rauch nicht, denn an einen grünen Saft musste ich mich auch erstmal gewöhnen (und ich liebe Grünes). Aber der kalt gepresste Saft enthält wunderbare Nährstoffe, die ein Nachmittagstief in ein Hoch verwandeln. Mutig sind die Zutaten im Grünschnabel zusammen gewürfelt: Apfel und Ananas, ein bisschen Chili und Limette, die für die wunderbare Balance zwischen Fruchtigkeit, Schärfe und Frische sorgen, und last but not least, Farb- und Geschmackstäger Spinat. Süß finde ich die Flaschenbeschriftung:

David, 23, aus der Juice Bar Neubaugasse hasst Spinat. Aber seit er ihn mit Apfel, Ananas, Limette und Chili mixt, kann er gar nicht mehr genug davon bekommen. 
Rauch hat etwas mehr Auswahl im Sortiment der cold-pressed Smoothies, deren Herstellung ich sehr spannend finde (mehr dazu direkt auf der Juice Bar Website), die noch dazu herrliche Namen tragen: Adonis, Yoga Relax, Happy Hangover und Vitaminator.



Direkt in den Rauch Juice Bars in der Neubaugasse (vielleicht lernst du dort den Spinat-verachtenden David kennen), in der Mall im Dritten oder in der Herrengasse ganz fein in der Inneren Stadt sind frisch gepresste Säfte zu haben. Und zu genießen.

Ich bin ein Fan von diesen Gemüse- und Obstsäften geworden, die in Neudeutsch als Smoothies daherkommen. Ob nun innocent oder Rauch, hinter beiden Säften stehen zwei große Marken. Rauch arbeitet in den Juice Bars aber zum Beispiel mit dem lokalen Bäcker Felzl zusammen oder beliefert das Mochi im 2. Und um Das Große Stricken bei innocent kommst du sowieso nicht vorbei :) In Österreich wurden bereits über 150.000 Strickmützen eingesendet.

Fazit? 

Ich würde dir gerne eine clevere Antwort und eine Empfehlung aussprechen. Solltest du Zeit und Muße haben dir deine Smoothies selbst zu mixen, bist du auf jeden Fall auf der besten Seite: du weißt genau wie viel Zucker, wie viel Ballaststoffe und wie du Obst und Gemüse im Verhältnis zueinander haben willst. Die Supermarkt-Alternative sehe ich dann je nach Tagesverfassung und Befinden: magst du eher einen Saft, der dich erfrischt und dir neue Energien zuführt, greif zum Grünschnabel. Willst du eine Mahlzeit ersetzen und dennoch nicht vollgefüllt in den Tag starten oder den Vormittag pushen? Energise it.

Ich freue mich über deine Einschätzungen und Erfahrungen zum Thema Smoothies, schick mir ein Mail oder kommentiere diese Beitrag.




Kommentare:

  1. Hallo Lucie,
    interessanter Beitrag! Ich bin bei so "industriell gefertigten Smoothies" immer etwas skeptisch. Aber wie du sagst, oftmals hat man einfach nicht die Zeit sich den Smoothie selbst zu mixen und greift dann dankbar zur Fertigvariante. Letzte Woche beim Barcelona Trip habe ich viele kleine, neue Smoothie-Geschäfte entdeckt, wie z.B. Press & Reset (http://www.pressandreset.com/) - ich bin total begeistert! Ich hoffe, dass es die (neben vielen ganz frischen Smoothies in Cafes und Restaurants) auch bald in Wien, Krems und dem Rest von Österreich zu kaufen gibt. :)
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Karin, danke für deine Empfehlung und dein Feedback. Ich bin bei den Flaschensmoothies auch eher vorsichtig... was ich noch anregen möchte ist eine Möglichkeit die vielen PET Flaschen wieder zu verwerten. Denn der Müll der dadurch entsteht ist massiv... Das finde ich schade und nicht nachhaltig. Ich weiß nicht ob da an einer Lösung oder zumindest einem Angebot gearbeitet wird.

      Eine Smoothiebar im 8. die ich unbedingt ausprobieren will ist das Nimmersatt (www.nimmersatt-Smoothies.at) :)

      Happy Smoothie, Lucia

      Löschen

Meist gelesen

Fotobox

#TOPAusflugsziel Frühling
Copyright © ✈️ diekremserin on the go | Powered by Blogger
Design by Viva Themes | Blogger Theme by NewBloggerThemes.com