wanderlust = n, [won-der-luhst], a strong innate desire to rove or travel about

30.03.2014

Der Keller und die Galerie

Wie die Sechziger Jahre Krems prägen

Zukunft und Vergangenheit von Galerie Stadtpark und Jazzkeller Krems


In den letzten Wochen lernte ich sehr viele Menschen kennen, die sich für ein progressives Kulturbild in Krems einsetzen. Während der Jazzkeller Krems als Vereins- und Veranstaltungslokal für subkulturelle Musik seine Probleme hat in der inhomogenen Gruppe zu wachsen, scheint die Galerie Stadtpark mit David Komary als Kurator einen seiner Höhepunkte zu erreichen. 

Dabei liegen die Wurzeln der beiden Vereine weit in der Vergangenheit. Die Glaskonstruktion, die zwischen Widnerstraße und Stadtpark durchblicken lässt, erbaute der Verein 1960. Der Fokus auf zeitgenössische, progressive Kunst stand schon damals im Mittelpunkt. Man machte einfach. Man scherte sich nicht um Gepflogenheiten. Man war anders. Seit 5 Jahren prägt David Komary, selbst aus der Kunsttheorie kommend, die Galerie Stadtpark. Mit seinem Ansatz komplexe Positionen der zeitgenössischen Kunst - mit Fokus auf Media Art - an einen (meist) kleinen Kreis an Personen zu vermitteln, setzt er ein Zeichen. Mutig der Schritt, elegant seine Erklärung, denn er möchte jeden Besucher, jede Besucherin dort abholen wo er oder sie inhaltlich steht. Momentan bespielt Hans Schabus mit einer dreidimensionalen Videoarbeit den Raum der Galerie. In sieben Minuten fühlte ich mich an die Peripherie gesetzt. Dorthin, wo niemand ist und niemand sein will. Drei Videowalls nahmen mich ein und haben mich zur 4. Himmelsrichtung gemacht: "East West South North"
Hans Schaubs stellt mit seinen Videos indirekt Fragen an uns. Nämlich, wie wir uns fühlen in der Peripherie. Oder welche Stellung wir einnehmen. Wie sich Mensch und Landschaft und Industrie ergänzen. Welchen Stellenwert Bewegung einnimmt.



Die Begeisterung eigeninitiativ zu arbeiten und etwas zu bewirken, spürte ich auch bei meinem Besuch im Jazzkeller. Kurz vor einer Veranstaltung nahmen sich Thomas, Berti und Markus Zeit mit mir über ihre ehrenamtliche Arbeit im Verein zu sprechen. Der älteste Keller Europas in dem Jazz gespielt wird (und wurde) befindet sich also tatsächlich in Krems. Schon in den 1960er Jahren als Verein für Subkultur gegründet, heben sich die aktuelleren Musikrichtungen etwas vom Jazz ab. "Wir wollen eine Nische ausfüllen, die abseits des Kommerzes liegt.", beschreiben die Mitglieder des Vereins ihre Motivation. Angeboten werden neben den fast wöchentlichen Konzerten (5. April "Amalea + Alex Biegel & friends") Möglichkeiten selbst aktiv zu werden: Jamsession & Styleclash



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meist gelesen

Fotobox

#TOPAusflugsziel Frühling
Copyright © ✈️ diekremserin on the go | Powered by Blogger
Design by Viva Themes | Blogger Theme by NewBloggerThemes.com